Beschreibung des Beckens und der Technik

Die folgenden detailierten Beschreibungen mag dem einem oder anderen das jeweilige Thema zu "Breitgetreten" sein, ich denke jedoch, so erging es auch mir, wenn jemand Info´s über bestimmte Details sucht, so kann er hier gezielt nur "Das" lesen was Ihn interessiert.

Beckenabmessungen und Aufbau

1250 mm x 600 mm x 600 mm (Breite x Hoehe x Tiefe). Da ich mich entschlossen hatte als Anfänger ein abgedecktes Becken mit Leuchtstoffröhren zu wählen, kamen aufgrund der Fertigungslängen der Röhren nur einige Beckenlängen in Betracht. Es wurde mir ferner geraten auf grosse "Tiefe" zu achten, wegen der besseren und schöneren Gestaltungsmöglichkeit.(Was sich später als goldrichtig erwiesen hat ...) Nach längerer Überlegung entschied ich mich für 1200 mm Röhren. Die 50 mm "mehr" sind wichtig um säter die Beleuchtungsrögren in einem Lichtkasten unterbringen zu können. Als Glas wurde normales Floatglas von 10 mm Stärke, für die Bodenplatte 12 mm gewählt. Vorne und hinten sind in auf der ganzen Länge "Deckscheibenauflagen" eingeklebt, zusätzlich eine Mittelstrebe von xx mm Breite. Bei einer Mittelstrebe hätten auch 8 mm Glas ausgereicht. Ich verstand es als zusätzliche Sicherheit. Das Becken wurde im Herbst 1999 in "Stoßverklebung" bei einem regionalem Aquariumbauer in Auftrag gegeben.

Unterschrank und Aufstellung

Ein Unterschrank für ein Aqarium sollte nach meinen Vorstellungen folgende Voraussetzungen erfüllen:

Stabilität für ein komplettes AQ nebst Einrichtungsgegenstände wie Kies, Beleuchtungskasten etc. bieten. Zusätzlich sollte man auch die Langzeitstabilität der Konstruktion beachten, d. h. das kein sehr langsames seitliches "Abkippen" des Aquariums passieren kann.

Mein Unterschrank ist eine Eigenkonstruktion und besteht aus gehobelten Fichtenkanthölzern. Die einzelnen Hölzer sind verleimt und durch je einen genagelten Stahlwinkel pro Ecke noch zusätzlich gesichert. Als Aufnahme für das Aquarium dient eine "Küchenplatte" in Sondermaß. Als senkrechte Stützen sind insgesamt 6 Kanthölzer gewählt worden: Jeweils 2 Links- und Rechtsaußen sowie 2 in der Mitte. Zum Boden hin stehen diese Hölzer auf einer Rahmenkonstruktion aus den denselben Hölzern die "achtförmig" aufgebaut sind. Hierdurch ist eine gute Gewichtsverteilung gegeben. Diese Konstruktion ist zur anderen Seite sprich "oben" zur Küchenplatte ebenfalls verwendet worden. Das Skizzen mit Abmessungen sowie Bilder mehr sagen als viele Worte ist bekannt. Die üblichen Küchenplatten besitzen 60 cm Tiefe, 70 cm ist schon Sondermaß, jedoch als Reste in Baumärkten zu bekommen. Der Unterschrank war erst für ein Aquarium von 50 cm Tiefe geplant, daher das Maß von 55 cm für die Tiefe (siehe Skizze).